swissfick.ch

Sexgeschichten können eine Menge ausmachen. Nicht jeder ist mit dem schönsten Gesicht oder Körper gesegnet. Wir alle haben Dinge, wegen denen wir unsicher sind, doch es gibt etwas, woran wir immer arbeiten können.

Um bei Frauen gut anzukommen, kann man einfach an seinem Smalltalk arbeiten. Nun wird jedoch schnell vergessen, was Smalltalk alles beinhaltet. Es geht hier nicht nur um langweilige Konversationen über deinen Job oder über Pläne für die Zukunft. Hier geht es schon eher um Sextalk.

Die Fähigkeit, seine perversen Gedanken in Worte zu fassen, die sich auch gut anhören, kann den Unterschied zwischen einer Nacht alleine und einer Verabredung machen. Ein Grund dafür ist, dass fast alle Menschen heutzutage online nach Sex suchen. Egal ob Mann oder Frau, die Leute verlassen sich auf Dating Apps. Und dort kann jeder Matches kriegen, egal ob hässlich oder nicht.

Das Richtige Thema einleiten

Erstmal muss das richtige Thema eingeleitet werden. Man kann natürlich nicht sofort anfangen, über Sex zu reden, denn dann kommt man einfach als Creep rüber und das wollen wir unter allen Umständen vermeiden. Fange also eine normale Konversation an, doch es ist wichtig, in den ersten Nachrichten, interessante Fragen zu verstecken.

Ein gutes Beispiel wäre dieser Satz: „Hey, du siehst verdammt heiß aus, aber da stimmt was nicht“

Hier wurde zwar keine Frage angewandt, doch so ein Satz erregt Neugierde. Egal ob die Frau an dir interessiert ist oder nicht, sie wird dir antworten. Das ist simple Psychologie. Menschen reagieren auf Fragen, auf die sie keine Antwort wissen. Natürlich stimmt alles mit der Frau, der du diese Nachricht sendest, doch das spielt keine Rolle, es geht einfach nur darum, sie in deinen mysteriösen Bann zu ziehen.

So bleibst du interessant beim gratis chatten:

Eine Konversation anzufangen, ist der einfachste Teil eines guten Gesprächs. Frauen bekommen täglich dutzende Nachrichten von verschiedenen Männern. Deshalb ist es deine Aufgabe, unter all dieser Konkurrenz hervorzustechen.

Was macht dich besonders und was machst du anders? Genau, du gibst die richtige Menge an Aufmerksamkeit und du weist, wie man mit Worten umgeht. Frauen wollen eigentlich gar keine Komplimente. Naja sie finden es schon angenehm welche zu bekommen, jedoch wirst du dadurch immer langweiliger.

Deshalb musst du sie arbeiten lassen, aber nicht im wahrsten Sinne des Wortes. Deute an das du interessiert bist, aber sag ihr nicht direkt, das sie hübsch ist. Wenn sie dann fragt, wie du sie findest, dann solltest du der Frage ausweichen. Gib ihr auf keinen Fall was sie will, denn so wird das Gespräch sofort langweilig.

Was in solchen Situationen hilft, sind Gegenfragen.

Die richtigen Fragen stellen:

Gegenfragen, können deine Chatpartnerin sofort aus der Fassung bringen. Frage sie zum Beispiel, was sie von dir hält, als Antwort auf ihre Frage, wie du sie denn findest. Dann gehst du weiter auf sie ein, egal was die Antwort auch sein mag. Lenke dabei den Fluss des Gesprächs immer weiter in Richtung einer Sexgeschichte. Sie soll merken, dass die Atmosphäre langsam heißer wird und worauf du es eigentlich abgesehen hast.

Sollte sie es dann ansprechen, darfst du auf keinen Fall direkt sagen, dass du einen Sexchat willst. Du musst weiter darauf hindeuten und Fragen stellen, bis sie die Konversation einleitet. Nur dann kannst du richtig loslegen. Sie muss erst feucht werden, bevor du deine wahren Intentionen preisibst.

Das Mysteriöse ist es, was Frauen magisch anzieht. „Will er mich ficken, oder findet er mich doch nicht so gut?“ Es ist sogar egal, ob du die erste Nachricht geschrieben hast, wenn du es richtig anstellst, kann sie nicht mit Sicherheit sagen, was genau dein Vorhaben ist.

Mit diesen Schritten, wird sie garantiert feucht

Wenn euer Gespräch nach einiger Zeit endlich ausgereift ist, kannst du den nächsten Schritt einleiten und langsam den Sextalk anfangen. Merk dir dabei, dass fast alle Frauen unterwürfig sind. Sie werden deinen Worten folgen und du solltest nicht darauf warten, dass sie viel zum Gespräch beitragen wird. Sag ihr bestimmend was du mit ihr vor hast und zeig ihr, dass du es auch so meinst. Desto bestimmender du klingst, desto eher ist die Chance, dass sie mitspielen wird. Auch wenn es erst mal nur nach einem Witz von dir klingt, sie wird es unterbewusst ernst nehmen und darauf kannst du aufbauen.

Online Affären in der Schweiz

Für Leute, die in einer Beziehung feststecken, sind Online Affären heutzutage die beste Lösung. Deshalb sind die Angebote für Sexchats und der Gleichen auch so vielzählig. Schau dich auf unserer Seite um und du wirst reichliche Optionen für Seiten finden, bei denen du ganz einfach Frauen kennenlernen kannst, die mit dir schreiben wollen.

Das Angebot besteht und es gibt für jeden genügend Sexkontakte, lass dir also von niemandem erzählen, dass dich keine Frau will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.